Nr. 24 Vom Bischof von Rom zum Antichrist: Die “Nazi – Päpste”

Dieser Artikel wurde von mir 2005 verfasst und auf 666.kz veröffentlicht. Inzwischen wurde diese Webseite von Hackern zerstört. Deshalb hier der ungekürzte Text noch einmal:

Vom Bischof von Rom zum Antichrist: Die “Nazi – Päpste”

Vorab eine Bitte:

Helfen Sie mit und senden Sie mir weitere Hinweise und Beweise zu diesem Thema! Dieser Beitrag wird ständig ergänzt, wenn neue Recherchen zu weiteren Ergebnissen führen.

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat bei der Gedenkveranstaltung des Internationalen Auschwitz Komitees an die Befreiung des Konzentrationslagers vor 60 Jahren erinnert. Schröder verwies zugleich auf die Pflicht aller Demokraten, der Hetze der Neonazis und den immer neuen Versuchen, die Nazi-Verbrechen zu verharmlosen, entschieden entgegenzutreten.

Das Böse der Nazi-Ideologie war nicht voraussetzungslos. Die Verrohung des Denkens und die moralische Enthemmung hatten sehr wohl eine Vorgeschichte. Vor allem aber: Die Nazi-Ideologie war menschengewollt und menschengemacht…
Die überwältigende Mehrheit der heute lebenden Deutschen trägt keine Schuld am Holocaust. Aber sie trägt eine besondere Verantwortung…
Es stimmt: die Verlockung des Vergessens und des Verdrängens ist sehr groß. Doch wir werden ihr nicht erliegen.

Das sind Auszüge aus der Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder am 25. Januar 2005 im Deutschen Theater, Berlin (Quelle: http://www.bundesregierung.de) Und zu dieser Verantwortung gehört die wahrheitsgemäße Aufklärung der deutschen Bevölkerung und der anderen Völker über diese dunkle Vergangenheit.
Was den meisten Menschen fehlt, ist das Wissen über die wahre Vorgeschichte, z.B.:

Welche Unmenschen haben die Nazi-Ideologie gewollt, gemacht und realisiert?
 Wer hat den Antisemitismus in die Welt gebracht?
 Wer hat Adolf Hitler als Killer engagiert, die Nazi-Ideologie umzusetzen?

Viele wichtige Fragen sind offen. Und es gibt nicht wenige, die noch heute die Wahrheit unterdrücken. Es sind diejenigen, die davon profitieren, die Wahrheit vorzuenthalten.

Ja, Gerhard Schröder hat Recht: Die Verlockung des Vergessens und des Verdrängens ist sehr groß. Doch ich meine nicht die Deutschen. Sie werden das nie vergessen. Dafür sorgen schon die wirklichen Schuldigen, die davon profitieren.

Wer profitiert davon, dass die Wahrheit nicht ans Licht kommt?

Die geistigen Urheber der Nazi-Ideologie, die diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Auftrag gaben!

Wer sind die geistigen Urheber der Nazi-Ideologie?

Wer hat die Umsetzung der Nazi-Ideologie angeordnet und in Auftrag gegeben?

Nicht das deutsche Volk hat dieses unmenschliche System erfunden. Doch sie waren bisher die Einzigen, die dafür bezahlt haben. Mit dem eigenen Leben oder mit Geld. Wir wissen, dass mit Geld den Opfern weder Leben noch Würde zurückgeben werden kann. Deshalb ist es jetzt wichtig, dass endlich die Wahrheit ans Licht kommt. Die wirklichen Verantwortlichen müssen entlarvt werden!

Wenn wir im Internet und in alten Schriften recherchieren, wer damit angefangen hat, die Juden zu diskriminieren und zu verfolgen, kommen wir zu einem überraschenden Ergebnis:

 

Der “Nazi – Papst”: Innozenz III.

Er wurde geboren als Lotario de Segni, Spross einer bedeutenden römischen Adelsfamilie, der mehrere Päpste entstammen. 1198 wurde er nach dem Tod von Coelestin III. zum Papst gewählt.

Innozenz III. bestand darauf, dass der Papst bei der Kaiserwahl das letzte Wort hat (Dekret Venerabilem 1202). 1198 rief er den 4. Kreuzzug aus, der allerdings scheiterte. Durch die Plünderung von Zara 1202 und von Konstantinopel 1204 nahm der Kreuzzug zudem einen katatrophalen Verlauf und trug beträchtlich zum endgültigen Schisma zwischen katholischer und orthodoxer Kirche bei.
Innozenz galt als unerbittlicher Verfolger der Häresie. Er sorgte für die Vernichtung der Katharer und anderer Häretiker in allen päpstlich kontrollierten Staaten. Unter der Führung von Simon von Montfort erfolgte der Albigenserkreuzzug 1209, wobei die Kirche auf Innozenz´ Geheiß die Organisation übernahm. Es war der blutigste Feldzug des Mittelalters. Die Albigenser wurden auf Befehl Innozenz III. ausgerottet. Alle wurden, ohne Unterschied, abgeschlachtet. Damit legte er den Anfang zur systematischen Massen-Vernichtung von Gläubigen, deren Glaubensgrundsätze mit der römisch-katholischen Kirche nicht übereinstimmten. Innozenz III. hat der Inquisition zu einem Jahrhunderte dauernden Aufschwung verholfen.

Er hat die Kleriker den Laien vorangestellt. Seine Ansicht über die Stellung des Papsttums:

“Der Papst jedoch ist geringer als Gott, aber größer als der Mensch”.

Er nannte sich selbst “König der Könige, Herrscher der Herrscher, Priester ewiglich nach der Weise des Melchisedek” und ist der Erfinder des neuen Amtstitels des Papstes “VICARIVS FILII DEI”, nicht mehr nur ” Stellvertreter Petri”, der übrigens nie in Rom war.

Damit erfüllt der “Nazi – Papst”: Innozenz III. exakt die in Offenbarung 13, 18 vorausgesagte Erkennungszahl des Antichrist:

“…es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.”

Der Amtstitel des Papstes “VICARIVS FILII DEI” ergibt in der lateinischen Kirchensprache mit den darin enthaltenen römischen Buchstabenzahlen I, V, L, C, D die Zahl des Antichrist: 666

V = 5

I = 1

C = 100

A = –

R = –

I = 1

V = 5

S = –

F = –

I = 1

L = 50

I = 1

I = 1

D = 500

E = –

I = 1


“

 

“VICARIVS FILII DEI” ist die lateinische Gotteslästerung (2. Thess. 2, 4): “Stellvertreter des Sohnes Gottes”, das typische und vorher gesagte Kennzeichen des Antichrist.
 Diese Buchstaben sind auf der Mitra des Papstes zu lesen. (”Our Sunday Visitor” – katholisch – 18.4.1915) Übrigens…

…1212 hat der “Nazi – Papst” Innozenz III. die Juden dazu aufgefordert, ein bestimmtes Abzeichen zu tragen. Außerdem durften sie kein öffentliches Amt innehaben. Dieser Erlaß gilt heute noch! Und in Pius XII. hat er über 700 Jahre später einen treuen Nachfolger gefunden, der den Vollstrecker dieses Erlasses und Verfahrens aufgebaut, eingesetzt und unterstützt hat: seinen persönlichen Freund Adolf Hitler.

Das 4. Laterankonzil…

…ist das bedeutendste Konzil des Mittelalters. Es wurde durch die Bulle Vineam Domini Sabaoth von Papst Innozenz III. vom 19. April 1213 einberufen und fand im November 1215 im römischen Lateran statt. Es war das 12. ökumenische Konzil der katholischen Kirche.

Das vierte Laterankonzil von 1215 verlangte von Juden, dass diese ein Unterscheidungsmerkmal tragen mussten.

Ein ebenfalls mittelalterliches Stigma war der Gelbe Fleck.

Der gelbe Fleck bezeichnet ein Stigma aus gelbem Stoff, zu dessen Tragen die Juden des Mittelalters – zusammen mit dem spitzen Judenhut – in vielen Städten Europas gezwungen wurden.

In der Zeit des Nationalsozialismus nahmen die Machthaber mit dem Judenstern diese “römisch-katholische Kirchen-Tradition” wieder auf.

Der sog. Judenstern – seltener auch als Gelber Stern bezeichnet – ist ein in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland eingeführtes Zeichen zur Kennzeichnung von Juden.

Ab dem 23. November 1939 hatten Juden im von deutschen Truppen besetzten Polen, ab dem 1. September 1941 aufgrund der Polizeiverordnung über die Kennzeichnung der Juden vom 1. September 1941 die Juden im Deutschen Reich ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr den gelben Judenstern “sichtbar auf der linken Brustseite des Kleidungsstückes zu tragen”.

Die Nationalsozialisten stellten damit eine Verbindung zur mittelalterlichen Kleidung her, die Juden als Kennzeichen zu tragen hatten (Judenhut und gelber Fleck).

Als Zeichen wurde eine Form gewählt, die an das national-religiöse Symbol des Judentums, (das Hexagramm des Davidsterns), anknüpfte: einen gelben, aus zwei überlagerten, schwarzumrandeten Dreiecken bestehenden, 6-zackigen Stern mit der schwarzen Aufschrift “Jude”.

Mein Fazit:

Innozenz III. ist wahrscheinlich der erste “Nazi-Papst” der Geschichte! Er ist nachweislich einer, wenn nicht sogar der Erfinder der Nazi-Ideologie und Gründer des “Nazi-Regime Römisch-katholische Kirche” im Staat Vatikan und in allen päpstlich kontrollierten Staaten.

Gibt es einen erkennbaren Unterschied zum Dritten Reich?

 

“Nazi – Papst”: Paul III.”

1545 wurden die römisch-katholischen Inquisitionsgesetze im Konzil zu Trient unter Papst Paul III. beschlossen.
Sie gelten noch heute!

Dies hat Papst Johannes XXIII. auf dem 2. Vatikanischen Konzil 1963 bestätigt.
Auch Papst Johannes Paul II. hat dies bekräftigt. Und der deutsche Kardinal Ratzinger ist heute (27.03.2005) Vorsitzender der “Verwaltung der Verbrechen gegen die Menschlichkeit” im Staat Vatikan.

 

“Nazi – Papst”: Paul IV.”

Papst Paul IV. (Papst) legte 1555 ebenfalls fest, dass die Juden einen speziellen Hut tragen mussten.

Der Judenhut war eine gelbe, spitz zulaufende Kappe, die im Mittelalter von den Juden (nicht allerdings von den Jüdinnen) außerhalb ihres Ghettos als Erkennungszeichen getragen werden musste.

Judenhüte konnten ebenfalls als Stigma für überführte Wucherer, Zauberer etc. verlangt werden, die selbst nicht unbedingt Juden sein mussten. Erst in Folge der Judenemanzipationen in den Staaten Europas wurde er abgeschafft.

 

“Nazi – Papst”: Pius XII., der persönliche Freund Adolf Hitlers

Das 1933 unterzeichnete und noch heute gültige Konkordat zwischen (dem wahrscheinlich ersten Nazi-Staat der Welt,) dem Vatikan und dem NS-Regime gab Hitler das römisch-katholische Recht, Juden wie Nicht-Katholiken gleichermaßen umzubringen und das Land von “Ketzern” zu säubern.

Ein Konkordat ist eine Vereinbarung zwischen dem Vatikan und einer Regierung und besagt, dass die unterzeichnete Regierung angeblich ein Teil der Regierung Gottes ist und der Vatikan beabsichtigt, diese zu festigen und ihr angeblich göttlichen und internationalen Schutz zu geben. Die Unterzeichner dieses teuflischen Werkes waren:

1. Kardinal Eugenio Pacelli als Staatssekretär. Der Hitlerfreund, Freimaurer und spätere “Nazi – Papst” Pius XII. verführte über Hirtenbriefe und Priester die Katholiken und gewann für Hitler die “katholische Wahl” 1933.

2. Prälat Montini, der spätere Papst Paul VI. und

3. Franz von Papen, Agent des Vatikans und gleichzeitig Hitlers bester Diplomat.

 

Hitler, Mussolini und Franco wurden als Verteidiger des römisch-katholischen Glaubens auserkoren. Papst, Bischöfe und Priester beteten für Hitler. Fragt sich nur zu wem sie beteten? Doch der “Heilige Krieg” der Stellvertreter Satans ging, Gott sei Dank, verloren.

Hitler wurde vom Vatikan finanziert, um die Welt für den Katholizismus zu erobern.

“Wir haben Herrn Hitler engagiert”, sagte der päpstliche Vertrauensmann und spätere Hitler-Vize Franz von Papen.

Hitler, der Killer des Papstes, konnte nur mit Hilfe der katholischen Kirche seine Gräueltaten an Juden, Christen und Andersdenkenden verüben.

Jesuitenpater Staempfle schrieb Hitlers “Mein Kampf”, das Meisterstück der Jesuiten und der katholischen Kirche für Hitlers Machtübernahme!

Von Papen prahlte vor der Welt:

“Das Dritte Reich ist die erste Macht, die nicht nur die hohen Prinzipien des Papstes anerkennt, sondern auch praktiziert.”

Die Gestapo wurde vom Jesuiten Heinrich Himmler nach den Prinzipien des Jesuitenordens gegründet und geleitet. Hitler wörtlich: “Ich sehe Himmler als unseren Ignatius von Loyola an.”

Auch Propagandaminister Dr. Josef Goebbels war Jesuit: “Wir gehen in diesen Kampf wie in einen Gottesdienst.”

Wird bald Kardinal Ratzinger, der Vorsitzende der Inquisition, der nächste “Nazi” – Papst?

Tatsache ist: Die Päpste haben Kaiser und Könige gekrönt, Regierungen ein- und abgesetzt. Sie haben unter Mithilfe der Jesuiten und der römisch-katholischen Kirche mehr Menschen wegen ihres Glaubens umbringen lassen als alle Diktatoren dieser Welt zusammen. Keiner hat mehr Menschen grausam ermorden lassen als das Papsttum durch seine kleinen und großen Hitler.

Die Päpste, einschließlich Johannes Paul II., der seine angeblich eigene und die Unfehlbarkeit seiner Vorgänger – und damit auch die Richtigkeit der Unterstützung Hitlers – bestätigte, stehen für die grausame Ermordung von über 50 Millionen Menschen. Und es werden immer mehr. Wem hat Papst Johannes Paul II. alles seinen Segen gegeben und das Abschlachten von Menschen mehr oder weniger unterstützt?

Interessant ist, dass der Jesuitenfreund und fromme Katholik Adolf Hitler bis heute nicht von seiner römisch-katholischen Kirche exkommuniziert wurde!

Der römisch-katholischen Kirche fehlt jede Legitimation durch Jesus Christus.

Martin Luther, der selbst römisch-katholischer Priester war, bevor ihm Gott die Augen geöffnet hat, hat sie als “Stiftung des Teufels” entlarvt.

Die römisch-katholische Kirche hat unzählige Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen, die alles in den Schatten stellen und sind die geistigen Urheber und Verantwortlichen für

Holocaust, Christen- und Judenverfolgung, Völkermord auf der ganzen Welt.

Und bereits Johannes, der den Menschen und Messias Jesus Christus noch persönlich kennen lernte und ihm näher war als jeder andere Jünger, wurde von der römischen Hure Babylon grausam verfolgt (Offb. 17, 6.18; Luk. 2, 1).

So sehr sich der Papst und seine Anhänger auch mühen, der Papst ist nach der Bibel als der Antichrist entlarvt. Er ist weder der Stellvertreter Jesu, noch der Nachfolger Petri.
Der Papst ist der Nachfolger Cäsars.

Und selbst diesen Cäsar haben die Päpste in ihrer Unmenschlichkeit und mit ihren Verbrechen gegen die Menschlichkeit weit übertroffen!

 

Wir stellen fest:

1. Die römisch-katholische Kirche, das Papsttum, die päpstliche Nazi-Ideologie und der Nationalsozialismus sind ein Werk Satans.

2. Der Staat Vatikan mit seinen “Nazi-Päpsten” und Stellvertretern Satans in Menschengestalt ist vermutlich der älteste “Nazi”-Staat der Welt. Denn die Gesinnung der Päpste ist exakt identisch mit Hitlers Nationalsozialismus.

3. Das Papsttum im Staat Vatikan bezieht sich ebenso wie Hitler in Deutschland auf die religiösen Grundsätze der römisch-katholischen Kirche! Und um diese religiösen Grundsätze zu erfüllen, mußte als oberstes Ziel der Erlaß von “Nazi – Papst” Innozenz III. aus dem Jahre 1212 gegen die Juden umgesetzt werden.

Es steht ja nicht ohne Grund in Offenbarung 17, 5: “Die große Babylon, Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden”!

Hitler sagte selbst:

“Ich lernte viel von der Unterweisung durch die Jesuiten. Bis jetzt hat es nie etwas Großartigeres auf Erden gegeben, als die hierarchische Organisation der katholischen Kirche. Ich übertrug viel von dieser Organisation in meine eigene Partei. Was die Juden betrifft, führe ich nur dieselbe Politik fort, die die katholische Kirche sich seit 1500 Jahren angeeignet hat … indem sie Juden als gefährlich beurteilte und sie in Gettos etc. verstieß … weil sie wusste, wie die Juden seit jeher wirklich waren …” (The Nazi Persecution of the Churches by Conway, pgs. 25, 26)

1940 minus 1500 Jahre? Was war im Jahre 440 ?

Da wurde Leo I. zum Papst gekrönt. Und Leo I. war der erste Bischof von Rom, der sich Papst nannte! Er war auch der erste, der den Titel der babylonischen Baalspriester “Pontifex maximus” (Oberster Priester) verwendete, der zuletzt den römischen Kaisern gehörte.

Sie sehen jetzt, welche Vorbilder und Auftraggeber Adolf Hitler hatte. Er war ein guter römisch-katholischer Christ.

Quellen: Dr. Eberhard Vorndran und http://www.wikipedia.de sowie eigene Recherchen.