Die Juden auf der Todesliste Roms

Diese beiden Kinder der “Mutter aller Gräuel auf Erden” sind die Nazi-Partei und die kommunistische Partei.


Um das zu beweisen, muss erklärt werden, warum die Juden immer schon die Zielscheibe des Vatikans waren, nämlich weil er eigentlich nach Jerusalem ziehen wollte. Denn dort war der Ort der ersten Christen-Gemeinden. Aber die orthodoxen Juden verhinderten es. Darum stehen sie auf der Todesliste Roms.


Ein satanischer Plan wurde im Vatikan ausgebrütet, um die Juden und ihren Glauben zu vernichten. Der Papst billigte den Plan um etwa 900 n.Chr. Danach erlebten die Juden in Europa den Schrecken einer römisch-katholischen Inquisition (Foltergericht), das hunderte von Jahren andauern würde.


Vor den Kreuzzügen verhandelte der Vatikan geheim mit Mohammed, um bei der Judenvernichtung mitzuwirken. Als jedoch die islamischen Streitkräfte Jerusalem eroberten, misslang dem Papst, dorthin zu ziehen. Mohammed hatte Papst und Juden als Ungläubige bezeichnet.


Dann begannen die Kreuzzüge. Die Geschichte berichtet, dass diese “Christen” für Gott und Papst kämpften, um das heilige Land von der islamischen Macht zu befreien. Die Kreuzritter waren gottlose Söldner, von Priestern angeheuert. Im Jahr 1096 griffen sie zuerst die Juden in Europa an, indem sie ihre Versammlungen zerstörten. Die römisch-katholische Maschine war gnadenlos. Die Kreuzritter ließen eine Spur von Blut, Tod, Elend und Hass zurück mit tausenden ungewollter Babys, deren Väter römisch-katholische Soldaten waren. Jedes mal, wenn die Kreuzritter das heilige Land angriffen, wurde eine Generation ausgestoßener jüdischer Kinder geboren, die die jüdischen Blutlinien zerstörten. Die psychologische Belastung der jüdischen Mütter und deren Nachkommen war verhängnisvoll und eine dauernde Erinnerung an die schreckliche Tragödie.


Der Vatikan hatte Pläne für sie. Weil sie keine Väter hatten, die sie erzogen, wurden sie rebellisch. Der 5. Kreuzzug von 1212 n.Chr. – genannt der “Kinder-Kreuzzug” – war eine von Satans grausamsten Handlungen gegen die Juden. Die römisch-katholische Institution ließ diejenigen nicht aus den Augen, die halb jüdisch und halb katholisch waren. Viele dieser Kinder wurden deportiert, in Schiffe verladen, um Jerusalem für den Papst zu gewinnen. Eine Armee tausender Kinder marschierte nach Süditalien. Viele starben auf der langen Reise durch die glühende Hitze, an Krankheit und Wasser- und Nahrungsmangel. Sie hatten einen fatalen Fehler gemacht, dem Papst zu vertrauen. Erst als die Kinder an Bord der Schiffe waren, erfuhren sie die Wahrheit. Sie waren getauft und wurden Moslems als Sklaven verkauft. Der Papst hoffte, dass, wenn sie aufgewachsen wären, dann gegen die moslemischen Meister rebellieren würden und sich zu zukünftigen Kreuzzügen vereinigten.

Warum möchte der Papst nach Jerusalem ziehen und den Thron von St. Peter verlassen? Überhaupt, wurde Petrus in Rom gekreuzigt, wie uns der Vatikan erzählt? Sind seine Gebeine in Vatikan? Das Grab des Apostels Petrus wurde in Jerusalem ausgegraben auf der Seite des Franziskaner-Klosters “Dominus flevit”. Es ist schwierig, diesen Sachverhalt geheim zu halten!


Nun zu den anderen Todfeinden Roms:…


…weiter auf Seite 5

Pages:
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

Ein Gedanke zu „Die Juden auf der Todesliste Roms“

Kommentare sind geschlossen.

Die große Babylon, die MUTTER der Hurerei und ALLER GREUEL AUF ERDEN (Offenbarung 17, 5 !!!)

SEO Powered By SEOPressor